Die Schachgemeinschaft Lüdenscheid ist ja noch ein sehr junger Verein, blickt aber dennoch auf eine lange Lüdenscheider Schachtradition zurück. In diesem Jahr wird auch in zwei Vereinen des Schachbezirks Siegerland auf die Historie geschaut: Der SV Betzdorf-Kirchen feiert sein 90-jähriges Vereinsjubiläum und die Schachabteilung der TuS DJK Herdorf ihr 60-jähriges Bestehen. Dazu unseren herzlichen Glückwunsch! Beide Vereine richten in Kürze jeweils ein Schnellschachturnier aus, zu dem alle interessierten Schachspieler herzlich eingeladen sind. In Herdorf beginnt das Turnier am 28. September um 12 Uhr, in Betzdorf fällt am 3. Oktober um 10 Uhr der Startschuss.

In der ersten Runde der Verbandsklasse Süd gewann unsere erste Mannschaft mit 6,5:1,5 gegen unsere zweite Mannschaft. Klarer Favorit war in diesem Vereinsderby die erste Mannschaft, deren DWZ-Zahlen denen der Bezirksliga-Aufsteiger um Längen voraus war. Zu allem Übel mussten in der zweiten Mannschaft auch noch drei Stammspieler ersetzt werden. Hierbei griff man auf drei Spieler aus der Bezirksklasse zurück. Und es ging weiter: Andreas Lyra meldete sich kurz vor Spielbeginn aus dem Krankenhaus, dass er noch behandelt werde und etwas später käme!
Die 1. Mannschaft hatte ebenfalls zwei Ersatzgestellungen zu leisten, konnte mit Janik Arens aber auf einen Stammersatz-Spieler zurückgreifen. Den zweite Ersatzmann, Till Stoltmann, lieh man sich wiederum in der Bezirksklasse.

Anbei ein kurzer Text über den 7. Weltmeister, der am letzten Vereinsabend unser Thema war. In nächster Zeit soll etwas intensiver praktisch gespielt werden. So organisiert unser Spielleiter am nächsten Freitag ein Blitzturnier. Treffpunkt: Wermecker Grund, 20:00 Uhr.

Ryszard Galicki und Till Stoltmann haben beim Volme-Open, das am vergangenen Wochenende stattgefunden hat, nicht nur viele Punkte und jeweils einen Gruppensieg gesammelt. Auch ein paar schöne Kombinationen konnten die beiden Spieler der SG Lüdenscheid präsentieren.

Browning, Rebecca - Stoltmann, Till

Browning-Stoltmann

Schwarz am Zug

Beim 4er-Pokal haben beide Mannschaften der Schachgemeinschaft Lüdenscheid die erste Runde auf Bezirksebene überstanden. Beide Teams stehen nun in der zweiten Runde. Für die zweite Mannschaft war es denkbar einfach: sie hatte ein Freilos. Die erste Mannschaft in der Aufstellung Jamel Hellwig, Frank Ganghoff, Michael Wärtsch, Ernest Taylor musste dagegen gegen die dritte Mannschaft des MS Halver-Schalksmühle antreten. Dies stellte jedoch keine zu große Hürde dar: am Ende gewannen unsere Jungs mit 3,5:0,5. Einzig Ernest Taylor musste einen halben Brettpunkt abgeben, die anderen drei gewannen ihre Partien.
In der zweiten Runde (am 28. September) kommt es zu folgenden Paarungen:
SF Attendorn - SF Neuenrade II, SVG Plettenberg II - SF Neuenrade I, SF Lennestadt - SG Lüdenscheid II, SVG Plettenberg I - SG Lüdenscheid I

Okay. Ich beginne mein Fazit mitten in der letzten Runde bei folgender Stellung.

Joomla templates by a4joomla