Am letzten Freitag des Jahres findet wieder unser traditionelles Skat-Turnier statt. Statt Bretter und Figuren werden die Spielkarten ausgepackt. Mit einem Startgeld von 5,- Euro kann jeder Spieler aus nah und fern dabei sein! Für alle Teilnehmer gibt es schöne und leckere Sachpreise. Um 20 Uhr geht es los. Das wird ein gemütlicher Abend zum Jahresende!

Felix Engelhardt hat sein erstes Turnier (außerhalb der Jugend) gewonnen! Bei unserem Vereinspokal landete er durch zwei kampflose Siege in den letzten beiden Runden auf dem ersten Tabellenplatz. Thomas Windfuhr musste sich als Zweiter ganz knapp geschlagen geben. Er holte zwar auch vier Punkte aber seine Buchholzwertung war etwas schwächer als die Wertung von Felix Engelhardt. Als dritter kam Jamel Hellwig ins Ziel, der vor der letzten Runde die besten Chancen auf den Turniersieg hatte, in der letzten Runde aber nicht antreten konnte.

Unsere Jugendmannschaft hat am vergangenen Samstag den nächsten Mannschaftspunkt in der Bezirksliga geholt. Beim Auswärtsspiel in Plettenberg erzielten Sokratis Goniadis, Batuhan Günes, Metin Güraraz und Elisabeth Weimann ein 2:2-Unentschieden. Jugendwart Rolf Larisch war sehr zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge.
Sokratis und Batuhan gewannen jeweils ihre Partien; für Batuhan war es sogar schon der dritte Sieg im dritten Saisonspiel!

Unser Team (Thomas Windfuhr, Jamel Hellwig, Helmut Hermaneck und Ivan Scherbanev) hat bei der Mannschaftsblitzmeisterschaft des Sauerländer Schachbezirks den zweiten Platz erreicht. Nur die SVG Plettenberg war an diesem Samstag stärker und holte sich den Titel. Doch der zweite Platz reicht auch für die Qualifikation zur Meisterschaft auf Verbandsebene (24. März 2019 beim SG Turm Somplar). 

Jamel Hellwig hatte im Vereinspokal bisher aus 3 Runden 3 Siege geholt. Damit war er der einzige Spieler mit der perfekten Punkte-Ausbeute. Doch in der gestrigen vierten Runde beendete Jörg Zuschlag die Serie von Hellwig und nahm ihm immerhin einen halben Punkt ab. Nach diesem Remis steht Hellwig mit 3,5 Punkten immer noch an der Spitze, doch die Verfolger (Thomas Windfuhr, Richard Leipold, Felix Engelhardt) sitzen ihm mit drei Punkten schon im Nacken. Die fünfte und letzte Runde am 14. Dezember verspricht also viel Spannung.

Die Lüdenscheider Stadtmeisterschaft im Blitzschach wurde in diesem Jahr nicht im Frühsommer (wie das Hauptturnier) sondern im Herbst ausgespielt. Am vergangenen Freitag kamen zwölf Schnelldenker und Schnellzieher in die Humboldtvilla. Die stärkste Leistung zeigte an diesem Abend Thomas Windfuhr, der zehn von elf möglichen Punkten holte. Er gab nur zwei Remis ab - gegen Jamel Hellwig (3. Platz) und Helmut Hermaneck (4. Platz). Entscheidend für den Turniersieg war Windfuhrs Sieg gegen Rolf Larisch, der am Ende knapp hinter dem Sieger den zweiten Tabellenplatz belegte.

Joomla templates by a4joomla